» Unterricht | Wahlfächer | Volleyball

Stützpunktsportart Volleyball

Momentan spielen etwa 35 Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Stützpunkts am Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium Volleyball. Dabei gibt es altersgemäß zwei Gruppen. Die Jahrgangsstufen Fünf bis Sieben spielen „Minivolleyball“ –  also mit reduzierter Feldgröße und verminderter Spielerzahl – und erlernen so die Basics der Sportart. Die Gruppe der „Großen“, die sich traditionell am Freitag im Anschluss an den Unterricht trifft, legt bereits Wert auf Spezialtechniken wie beispielsweise den Sprungaufschlag und spielt ein festes Spielsystem. 

Verzahnung Schule und Verein

Momentan besteht eine Zusammenarbeit zwischen dem JSBG und den am Stützpunkt beteiligten Vereinen, dem TSV Windsbach und dem VC Katzwang – Schwabach. Die eingerichtete Sportarbeitsgemeinschaft (SAG) gibt Vereinsjugendlichen die Möglichkeit das Volleyballangebot am JSBG zu nutzen. Für unsere  Teilnehmer des Stützpunkts bietet diese Kooperation den Vorteil, versichert am Vereinstraining teilnehmen zu dürfen, ohne sofort Mitglied werden zu müssen, was ein „Hineinschnuppern“ in das Vereinsvolleyball erleichtert. Letztlich können unsere Schüler aus einem breiten Angebot wählen und sich mehr oder weniger intensiv mit dem Volleyballsport beschäftigen, wie es eben Interesse und Zeit erlauben. 

Wettbewerbe

Sowohl in der Schule als auch in den Vereinen haben die Schülerinnen und Schüler des Stützpunkts die Möglichkeit, sich an Wettkämpfen zu beteiligen. Ausschließlich über die Schule wird der Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ ausgetragen. Dabei finden auf verschiedenen Ebenen Turniere statt. Der jeweilige Sieger qualifiziert sich für die nächsthöhere Runde, bis hin zu einem möglichen Bundesfinale in Berlin. 

Im Sinne einer ganzheitlichen Bildung unserer Schülerinnen und Schüler spielen die Wahlfächer im Schulleben eine große Rolle. Der Sport vermittelt dabei unter anderem Werte wie Fairness und Teamfähigkeit. Diesbezüglich waren die Volleyballer in den letzten Jahren eine tolle Gruppe am JSBG. Neue Mitspieler wurden immer herzlich aufgenommen und integriert. Die „Kleinen“ durften von den „Großen“ lernen, also nicht nur von den Trainern. Solche Bausteine aus der Schule für das Leben mitnehmen zu können halte ich für ebenso wichtig wie die fundierten Fachkenntnisse in Unterrichtsfächern wie Deutsch oder Mathematik.  Umso mehr freut es mich, dass einige ehemalige „Stützpunktschüler“ des JSBG bis heute dem Volleyballsport verbunden geblieben sind und über die Schule ein Hobby für ihr weiteres Leben entdeckt haben.

O. Oppitz