» Unterricht | Fächer | Sozialkunde

„In diesem Jahrhundert steht die Selbstbehauptung der europäischen Zivilisation auf dem Spiel.“ (Helmut Schmidt)

(Bild folgt)

Nicht zuletzt solche Statements großer Politiker sollen im Sozialkundeunterricht aufgegriffen werden und die Schüler für politische Fragestellungen sensibilisieren. Dies geschieht in den Jahrgangsstufen 10, 11 und 12. Hier werden die Schüler mit den Mechanismen des politischen Prozesses vertraut gemacht, damit sie die Schule als mündige Staatsbürger nach dem Abitur verlassen können.

 

Themen:

In der 10. Jahrgangsstufe werden die Grundlagen politischer Bildung und des politischen Systems vermittelt, wie z. B. Verbände, Stellung des Bundeskanzlers oder Partizipation des Einzelnen.

Die Qualifizierungsstufen 11 und 12 beinhalten:

  1. Struktur und Wandel der Gesellschaft in der BRD  (Q12)
  2. Grundzüge politischer Systeme  (Q11)
  3. Aspekte der europäischen Einigung (Q12)
  4. Frieden und Sicherheit als Aufgabe der internationalen Politik  (Q12)
  5. Herausforderungen für die nationale Politik in einer globalisierten Welt  (Q12)

 

Leistungsnachweise:

Während in der 10. Jahrgangsstufe nur mündliche und kleine schriftliche Leistungsnachweise verlangt  werden, ist in der Qualifizierungsstufe 11 und  12 Sozialkunde an Geschichte gebunden, so dass eine Schulaufgabe pro Halbjahr in Kombination mit Geschichte geschrieben werden muss. Daneben können selbstverständlich weitere mündliche Noten in das Gesamtbild einfließen. Aus allen erbrachten Leistungen wird folglich eine Gesamtnote gebildet (G u. Sk); dabei werden die Leistungen im Verhältnis 2 : 1 gewertet, analog der Tatsache, dass Geschichte zweistündig und Sozialkunde einstündig unterrichtet wird.

 

Schulbücher:

Politik aktuell 10,  Verfassung und politischer Prozess in Deutschland (C.C. Buchner)

Mensch und Politik, Sozialkunde Bayern 11 und 12 (Schroedel)

Darüber hinaus haben die Schüler die Möglichkeit, auf weitere spezifische politische Literatur (Bibliothek oder Fachschaftsliteratur) zurückzugreifen. Selbstverständlich werden aktuelle Themen und Artikel aus den modernen Medien genutzt.

 

Besondere Aktivitäten:

Besuch der Bayerischen Staatsregierung in München („Lernort Staatsregierung“)

Besuch des Bayerischen Landtags (Maximilianeum)

Teilnahme am Simulationsspiel POLIS

Regelmäßig werden externe Experten an die Schule eingeladen, wie z. B. Abgeordnete oder auch BW-Jugendoffiziere